Nebenwirkungen von Potenzmitteln

Mit dem Alter lässt die Potenz des Mannes nach. Ein Großteil über 50 Jahren leidet an erektiler Dysfunktion. Darunter wird eine Funktionsstörung verstanden, die über mindestens ein halbes Jahr anhält und in einem großen Teil der Versuche zum Tragen kommt. Da eine solche Störung häufig Anzeichen auf eine andere Erkrankung wie zum Beispiel Diabetes oder Arterienverkalkung ist, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Oft können durch die behandelten Anzeichen, Gesundheitsrisiken wie Schlaganfall oder Ähnlichem vorgebeugt werden. So kann ein Arztbesuch sogar Leben retten.

Einnahme von Potenzmittel

Sind die Ursachen geklärt und der Mann ist gesundheitlich fit, wird der Arzt eventuell Potenzmittel verschreiben. Die bekannte Pille hat mittlerweile viele Ableger und so gibt es unterschiedliche Mittel, aus denen gewählt werden kann, was die Wirkungszeit und -dauer angeht. Viele Berichte, gar von Todesfällen, sind schon in der Presse gelesen worden, besonders direkt nach der Markteinführung. Jedoch konnte keiner dieser Berichte als Wahrheit überprüft werden oder die Folgen sind nicht auf die Einnahme von Potenzmitteln zurückzuführen gewesen.

Welche Nebenwirkungen sind bekannt?

Zu den Nebenwirkungen gehören unter anderen:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Dyspepsie (Störungen der Verdauung)
  • Rötungen im Gesicht
  • Schmerzen im Rücken

Weitere Nebenwirkungen in gelegentlichen Fällen sind auf der Packungsbeilage vermerkt. Studien zeigen, dass die Nebenwirkungen geringer werden oder ganz verschwinden, wenn das Medikament häufiger eingenommen wird.

Wie häufig treten Nebenwirkungen auf?

Die Nebenwirkungen sind je nach Wirkstoff unterschiedlich. Tests zeigen, dass bei 14 % der Testpersonen Kopfschmerzen zu den Nebenwirkungen gehörten. Verdauungsstörungen waren beim Wirkstoff Tadalafil höher, wohingegen bei Vardenafil und Sildenafil eher Gesichtsrötungen auftraten. Alle andere Nebenwirkungen traten bei weniger als 10 % der Probanden auf.

Laut Gerüchten soll es zu Veränderungen an der Netzhaut gekommen sein. Aber auch dies konnte in Tests nicht nachgewiesen werden. Der Zusammenhang wird häufig auf den altersbedingten Abbau der Sehfähigkeit zurückgeführt. Treten Probleme auf, sollten diese auf jeden Fall vom Augenarzt abgeklärt werden.

Wann sollten Potenzmittel genommen werden?

Grundsätzlich sollte vor der Einnahme ein Gesundheitscheck vorgenommen werden, umso die Ursache zu klären. Wer gesundheitlich fit ist, kann durch Potenzmittel zu einem erfüllteren Geschlechtsverkehr beitragen und so auch das eigene Selbstbewusstsein stärken, dass in solchen Fällen häufig in Mitleidenschaft gezogen wird. In Deutschland sind diese Mittel verschreibungspflichtig, weshalb das Tadalafil kaufen oder der Erwerb anderer Potenzmittel nur mit Rezept möglich ist. Über Versandapotheken wird dies häufig auch ohne Rezept angeboten. Hierbei sollte der Nutzer auf einen seriösen Anbieter Wert legen, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erhalten.