Potenzmittel im Test – Tadalafil

Bei Tadalafil handelt es sich um ein Mittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Es gehört zu Gruppe der PDE-5 Hemmer und wird heute von unterschiedlichen Herstellern angeboten. Bevor dieses Medikament eingenommen wird, sollte die Ursache für die Störung geklärt und ebenso die Einnahme anderer Medikamente abgestimmt sein. Ein PDE-5 Hemmer greift in die Blutzufuhr zum Penis ein, beziehungsweise verhindert den Rückfluss.

Wirkungsweise von Tadalafil

Tadalafil gehört zu den PDE-5 Hemmern. Dieses Enzym sorgt nach einer Erektion dafür, dass das Blut aus dem Penis wieder zurückfließt. Werden diese Enzyme gehemmt, bleibt das Blut länger hier und ermöglicht eine Erektion beziehungsweise ein längeres Halten der Erektion bis zur Ejakulation. In jedem Fall ist eine sexuelle Stimulation nötig, ansonsten ist keine Erektion möglich.

Was ist der Vorteil von Tadalafil?

Die Vorteile sind in zwei Bereichen zu verzeichnen.

  • Wirkungsdauer
  • Nebenwirkungen

Bei der Wirkungsdauer ist Tadalafil ungeschlagen. Die Wirkungsdauer wird bis zu 17,5 Stunden angegeben, was im Gegensatz zu anderen ähnlich wirkenden Medikamenten ein echter Vorteil ist, die nur circa 4 Stunden ihre Wirkung zeigen. Zudem zeigen Studien dass die Einnahme von Mahlzeiten, wie auch in mäßigen Mengen Alkohol die Wirkung nicht verzögert. So ist es möglich den Abend gut mit einem romantischen Dinner einzuläuten, ohne irgendwelche Befürchtungen zu haben.

Der zweite Vorteil zeigt sich in den Nebenwirkungen. Normalerweise treten bei der Einnahme von Potenzmittel häufig Sehstörungen auf. Tests zeigen, dass diese Nebenwirkung bei Tadalafil gegen den Nullpunkt geht.

Dosierung von Tadalafil

Tadalafil sollte nur einmal am Tag eingenommen werden. Dies sollte mindestens eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr durchgeführt werden. Aber auch weiter im Voraus ist eine Einnahme aufgrund der langen Wirkdauer möglich. Bei gelegentlicher Einnahme beträgt die Dosierung zwischen 10 und 20 mg. Tadalafil kann jedoch auch täglich eingenommen werden, wobei dann eine Dosis bis zu 5 mg sinnvoll ist.

Wann sollte Tadalafil nicht eingenommen werden?

Wie bei allen PDE-5 Hemmern sollte bei der gleichzeitigen Einnahme anderer Medikamente ein Arzt konsultiert werden. Dieses betrifft besonders:

  • Nitrate
  • NO-Donatoren
  • Amylnitrit

Ist eine Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff bekannt, sollte ebenfalls auf ein anderes Mittel ausgewichen werden. Bei Herz- und Leberkrankheiten muss der Arzt die Medikation überprüfen und festlegen.

Welchen Nebenwirkungen sind bekannt?

Zu den Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen, Schmerzen der Muskeln, Schmerzen im Rücken oder Schwindel. Zudem kann es zu einem niedrigen Blutdruck und Herz-Kreislauf-Beschwerden kommen. Es wurde beobachtet, dass Patienten, die die Mittel regelmäßig nehmen mit der Zeit unter weniger Nebenwirkungen litten.

Was ist erektile Dysfunktion?

Von einer erektilen Dysfunktion wird dann gesprochen, wenn der Patient länger als ein halbes Jahr Probleme hat, eine Erektion überhaupt zu bekommen oder so lange zu halten, dass eine Ejakulation entsteht. Die Ursachen können vielfältig sein. Auch Stress und psychische Probleme können Auswirkung haben. Als weitere Ursache kommt häufig Diabetes oder die Verkalkung der Arterien infrage. Oft ist eine erektile Dysfunktion ein frühes Anzeichen dieser Erkrankungen. Schon aus diesem Grund ist es sinnvoll, diese Warensignale wahrzunehmen und sich einen Termin beim Arzt zu holen. Häufig können so Schlaganfälle oder andere Herzkrankheiten frühzeitig behandelt oder vermieden werden. Deshalb sollte ein solches Medikament erst dann eingenommen werden, wenn der Arzt den gesundheitlichen Zustand als gut bezeichnet hat. Erst dann kann ein Medikament wirken und die gewünschte Wirkung erzielen. Zusätzlich steigert eine gesunde Lebensweise die Potenz und das ganz ohne Medikamente.

Fazit:

Tadalafil hat seine Vorteile durch die lange Wirkungsdauer und durch geringere Nebenwirkungen als andere Medikamente dieser Art. Auch eine tägliche Einnahme ist möglich, wodurch ein spontaner Geschlechtsverkehr möglich ist, was viele Männer bevorzugen.

Nachteile sind wie bei allen anderen Potenzmitteln auftretende Nebenwirkungen und Kontraindikation mit anderen Medikamenten.

Das Medikament ist in Deutschland mit Rezept erhältlich. Versandapotheken, die außerhalb ansässig sind, versenden diese Medikamente auch ohne Rezept. Zu günstige Angebote sollten jedoch gut geprüft werden, da es in diesem Bereich auch viele schwarze Schafe gibt, die schnelles Geld mit Placebos machen wollen.