Sildenafil Kautabletten

Sildenafil Kautabletten – die Alternative zu Tabletten

Eine Sildenafil Kautablette ist lediglich eine andere Darreichungsform für den Wirkstoff Sildenafil, der eine erektile Dysfunktion beheben soll. Viele Wirkstoffe können auf unterschiedlichem Weg dargereicht werden, wobei für einige Wirkstoffe die Darreichungsform signifikante Unterschiede bewirken kann. Sildenafil wird praktisch immer oral geschluckt. Auch bei Verwendung einer Kautablette wird der Wirkstoff zum Teil geschluckt, er wird jedoch auch zum Teil über den Rachenraum aufgenommen. Deswegen setzt die Wirkung schneller ein. Der Wirkstoff muss nicht erst über den Verdauungstrakt in die Blutbahn gelangen, er gelangt direkt über die Schleimhäute im Rachenbereich in das Blut und kann wirken. Sollten Nebenwirkungen eintreten, dann treten sie ebenfalls etwas schneller und nicht weniger intensiv auf. Die Wirkdauer von rund 5 Stunden wird jedoch auch mit Kautabletten erzielt, wobei mit gleicher Wirkstoffmenge gearbeitet wird. Würden die Wirkstoffe über den Verdauungstrakt teils aufgezehrt werden, würde die Dosierung für Kautabletten reduziert werden.

Wann eignen sich Sildenafil Kautabletten?

Männer mit wenig Geld in den Taschen werden Sildenafil nur dann einnehmen, wenn sie mit hoher Sicherheit vom folgenden Sexualakt ausgehen können. Der bessere Grund, um Sildenafil nicht einfach auf Verdacht zu nehmen, wäre, dass der Wirkstoff die Organe belastet und somit nur in notwendigen Dosen und dann auch nur bei Bedarf eingenommen werden sollte. Wenn jedoch, vor allem bei spontanen und neuen Bekanntschaften, nicht vorgeplant werden kann, wäre die Sildenafil Kautablette die perfekte Lösung. Sie wird unauffällig eingenommen, um noch eine knappe halbe Stunde Vorspiel zu machen. Dann sollte alles andere nach Plan gelingen. Das Kauen der Kautablette kann jedoch merkwürdig erscheinen. Sollte die Partnerin sich nicht noch frisch machen wollen, nimmt man dieses Privileg einfach für sich in Anspruch. Die Dame auf anderem Wege noch kurz hinzuhalten wäre ebenfalls eine Möglichkeit, wenn es sich in den Ablauf einbauen lässt.

Welche Nebenwirkungen können sich einstellen?

Mit Sildenafil Kautabletten können sich die gleichen Nebenwirkungen wie mit anderen Sildenafil Medikamenten einstellen. Es macht Sinn, diesen Wirkstoff erst in geringer Dosis zu testen, da dann auch die Nebenwirkungen weniger gravierend eintreten, sollten sie überhaupt eintreten. Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Rötungen am Oberkörper, Gliederschmerzen, Durchfall oder Verdauungsstörungen treten häufiger ein. Aber auch Schwindel, lichtempfindliche Augen, Sehstörungen, Schnupfen, Bronchitis oder Husten können einsetzen. Selbst allergische Reaktionen können nicht ausgeschlossen werden. Bei Verwendung gewisser Medikamente muss die Dosis vermindert werden oder Sildenafil darf nicht eingesetzt werden. Bei Medikamenten auf Nitro-Basis, bei Alpha-Sympatholytika oder Nicorandiol Medikamenten muss komplett verzichtet werden. Aber auch natürliche Mittel wie Grapefruitsaft sollten gemieden werden. Johanniskraut kann die Wirkung mindern und sollte ebenfalls gemieden werden. Da mit zu viel Alkohol viele Männer weniger potent sind, sollten auch Sildenafil Kautabletten nur im angeheiterten und nicht betrunkenem Zustand als Liebeshelfer eingesetzt werden. Ab einer Dosis von 100 mg wird sich die Wirkung nicht steigern lassen, die Nebenwirkung hingegen schon. Deswegen sollten niemals mehr als 100 mg Sildenafil eingenommen werden.

Besondere Vorsicht gilt bei:

  • Anfälligkeit zu Schwindelgefühlen
  • Herz-Kreislauf Probleme
  • Leber- und Nierenfunktionsstörungen
  • Niedrigen Blutdruck
  • Gelegentliche oder regelmäßige Schmerzen der Erektion
  • Magen- und Zwölffingerdarm Geschwüre
  • Gerinnungsprobleme vom Blut
  • Neigung zur Dauererektion
  • Augenerkrankungen wie Retinitis Pigmentosa oder geschädigte Sehnerven

Warum gibt es Sildenafil Kautabletten nur auf Rezept?

Als Wirkstoff wird Sildenafil in einigen Ländern nicht zugelassen, ohne Rezept frei verkauft oder wie in Deutschland nur gegen Rezept ausgehändigt. Da Sildenafil nicht komplett unbedenklich ist und in gewissen Situationen ein hohes Risiko für den Mann birgt, macht es Sinn, erst einen Mediziner aufzusuchen, der die Risiken durch eine Untersuchung abschätzt und erst dann das Rezept ausstellt. Würde der Mann sich gründlich informieren und mit geringer Dosis testen, würde das Risiko ebenfalls gering ausfallen. Da viele Männer Sex jedoch als peinliches Tabuthema betrachten, informieren sie sich nicht. Und da sexuelle Handlungen häufig in angetrunkenen Situationen spontan geplant werden und dann unbedachter gehandelt wird, macht es Sinn, diese Hürde des Arztbesuches nehmen zu müssen. Dabei kann jedoch auch ein Onlinearzt aufgesucht werden, der einem ebenfalls ein Rezept ausstellt, wenn dieses für die persönliche Gesundheitssituation möglich ist. Sollte der Arzt erklären, er könne Sildenafil Kautabletten aufgrund einer Medikamentenunverträglichkeit nicht verschreiben, sollte gefragt werden, ob nicht einfach ein anderes Medikament eingenommen werden kann.

Wie wirken PDE 5 Hemmer?

Sildenafil ist der erste bekannte und gehandelte PDE 5 Hemmer, bekannt als Viagra von Pfizer. Dabei wurde Sildenafil nur zufällig entdeckt, da eigentlich nach einem Medikament gegen Herzbeschwerden gesucht wurde, Sildenafil sich hierfür jedoch als ungeeignet heraus stellte. Die Testpersonen erklärten jedoch, dass sich viele Erektionen einstellen würden und hier sicherte sich Pfizer die Rechte, die in vielen Ländern bereits ausgelaufen sind. So kann nun jeder Pharmakonzern Sildenafil Generika zu günstigeren Preisen handeln. Sildenafil wirkt indirekt. Es wird die Bildung von dem Enzym Phosphodisterase V gehemmt. Enzyme üben eine Funktion immer wieder aus ohne sich dabei aufzubrauchen. Dieses Enzym würde cGMP abbauen. Wenn dieser Stoff in höherer Konzentration im Organismus ist, kann er spezielle Muskelgruppen am Penis entspannen. Somit drücken diese nicht auf die entscheidenden Blutgefäße. Dadurch verbessert sich die Möglichkeit für das Einströmen von Blut in die Schwellkörper erheblich. Der Mann muss nur noch erregt werden und schon wird sich in den allermeisten Fällen eine Erektion einstellen. Wer häufig einen Hänger hat oder nicht lange genug „hart“ bleibt, sollte Sildenafil Kautabletten probieren. In Testreihen haben bis zu 90% der Männer positiv auf Sildenafil reagiert. Voraussetzung für eine Erektion ist natürlich immer, dass der Mann organisch und psychisch dazu imstande ist und nicht resistent gegen die PDE 5 Wirkstoffgruppe ist. Wer häufig schmerzende Erektionen hat, sollte dieses mit dem Arzt abklären, da sich nicht selten etwas machen lässt. Erst danach sollten Sildenafil Kautabletten genommen werden.

In Deutschland können Sildenafil Kautabletten in jeder Apotheke gegen Vorlage eines Rezepts erworben werden.