Vardenafil 20 mg

Die richtige Verwendung von Vardenafil 20 mg

Genau wie Sildenafil und Tadalafil wird der Wirkstoff Vardenafil in Levitra zur Behebung der Erektionsstörung beim Mann eingesetzt. Potenzschwäche beim Mann setzt mit fortgeschrittenem Alter weit häufiger ein, kann aber auch in jungen Jahren bereits das Beziehungsleben belasten. Dieses sind die revolutionären Wirkstoffe, mit denen erektile Dysfunktion meist behandelt werden kann. Alle drei Wirkstoffe zielen als PDE-5-Hemmer darauf ab, die Muskulatur, die eine Blutzufuhr in den Schwellkörper behindert oder sogar verhindert, zu entspannen. Somit ist die Möglichkeit geboten, dass genügend Blut in den Penis fließen kann, damit eine Erektion entsteht. Viele Männer denken, dass dieses die direkte Folge von der Einnahme des Potenzmittels wäre. Diese Annahme ist falsch, da eine Erektion nur ermöglicht wird. Der Mann muss sich dennoch in einen erregten Zustand begeben, damit dieses wirklich passiert. Ein kleiner Teil der Männer ist gegen diese Wirkstoffgruppe immun, ein anderer darf sie nicht oder nur mit besonderer Vorsicht einnehmen.

Warum ist Vardenafil 20 mg so interessant?

Als Wirkstoff steht Vardenafil dem Viagra Wirkstoff Sildenafil in nichts nach sondern ist erheblich besser, da die Nebenwirkungen weit weniger schlimm und zudem seltener ausfallen. Dennoch sollte der Mann beim ersten Versuch keine ganze Vardenafil 20 mg Tablette einnehmen, da es sich hierbei bereits um die Höchstdosis handelt. Jedoch sind diese Dosierungen kaum teurer als mit 5 oder 10 mg pro Tablette und somit empfiehlt sich der Kauf von Vardenafil 20 mg, um die Tabletten für den ersten Test zu vierteln und für den zweiten Test eine halbe Tablette zu nehmen. Vorab ist jedoch der Besuch bei einem Arzt in der Praxis oder im Internet erforderlich, da Vardenafil in gewissen Situationen nicht oder nur mit Vorsicht eingenommen werden darf. Auch wenn sehr seltene Todesfälle meist mit unsachgemäßen Überdosierungen zusammenliegen, kann es sonst unangenehm werden. Generell zu beachten ist, dass die Höchstdosis von 20 mg oder die persönliche Höchstdosis nicht überschritten wird. Wer unter Alkohol schnell einen Kontrollverlust erleidet, sollte nicht mehr als seine Normaldosis mitführen oder griffbereit haben.

Was kann der Mann sich versprechen?

Vardenafil ist als Potenzmittel nur für Männer gedacht und sollte rund 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Liebesspiel eingenommen werden. Die Wirkung kann rund 5 Stunden betragen. Der Mann wird jedoch kaum für 5 Stunden eine Erektion haben, es sind jedoch mehrere Erektionen mit mehreren Sexualakten möglich. Bevor Vardenafil wirklich mit fremdem Partner zum Einsatz kommt, sollte erst einmal die Verträglichkeit und Wirkung erprobt werden. Bei einem ersten Erfolg kann sehr zuverlässig damit gerechnet werden, auch künftig eine Erektion zu bekommen. Der Beischlaf wird ermöglicht und ein „Ausfallrisiko“ minimiert sich. Vardenafil zu verwenden macht nur Sinn, wenn ein Sexualakt vermutlich eintreten wird, wäre ansonsten jedoch auch nicht so schlimm.

Häufige Nebenwirkungen

  • Kopfschmerzen
  • Hitzewallungen
  • Geröteter Oberkörper
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Durchfallneigung
  • Nasenverstopfung

Weitere Nebenwirkungen treten weit weniger häufig auf, wobei sie meist erträglich verlaufen.

Wer darf Vardenafil nicht verwenden?

Wer an schweren oder kritischen Herz-Kreislauferkrankungen leidet, darf Vardenafil nicht verwenden. Bei einer Wirkstoffüberempfindlichkeit wäre zu einem anderen Potenzmittel zu raten. Wer gewisse Medikamente wie Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten, Gefäßerweiterer auf Nitratbasis oder HIV-1-Proteasehemmer verwendet, darf Vardenafil nicht einnehmen. Ausschlussfaktoren wären zudem schwere Nieren- und Leberfunktionsstörungen. Bei schweren arteriellen Durchblutungsstörungen, einer Störung der Blutdruckkontrolle oder einer Aortenstenose sowie bei Magen- und Zwölffingerdarm Geschwüren darf Vardenafil nur nach sorgfältiger Absprache mit dem Arzt eingenommen werden. Der Wirkstoff bedingt einen leichten Abfall vom Blutdruck. Wer kritisch niedrigen Blutdruck hat, wird möglicherweise häufig Schwindelgefühle bemerken.

Anatomische Handycaps

Es gibt Penisse, die anatomisch nicht perfekt sind und hier geht es weniger um die Ästhetik. Wenn die Schwellkörper aufgrund einer angeborenen oder durch Unfall oder Eingriffe angeeigneten Verformung nicht einwandfrei anschwellen können, kann der Mann Schmerzen im erigierten Penis fühlen. Wenn er dieses als Problem bereits kennt, sollte er kein Verdanafil verwenden und auf keinen Fall als 20 mg Dosis. Wenn solche Probleme bekannt sind, sollten sie mit dem Arzt abgeklärt werden. Möglicherweise können bereits kleine medizinische Eingriffe helfen. Bei z.B. einer Vorhautverengung würde ein sehr kleiner und harmloser Eingriff (Beschneidung) Abhilfe verschaffen.

Das erste Mal Vardenafil

Bereits erwähnt wurde, dass zuerst eine Dosis von nur 5 mg getestet werden soll. Die Tablette sollte mit etwas Flüssigkeit oral aufgenommen werden. Zudem sollte das Einsetzen von Nebenwirkungen einkalkuliert werden, auch wenn diese bei sachgemäßer Anwendung fast nie gravierend ausfallen. Schwindelgefühle oder Übelkeit können den Mann jedoch kurzweilig fahruntüchtig machen oder er könnte weniger gut durch die Kneipen ziehen. Zudem können theoretisch sogar allergische Reaktionen einsetzen. Sollte beim Testen oder irgendwann später eine einseitige Sehstörung einsetzen, wäre Vardenafil sofort abzusetzen, um mit dem Arzt Rücksprache zu halten. Vardenafil sollte beim ersten Mal somit mit genügend Zeit in einer sicheren Situation eingenommen werden, ohne weitere Verpflichtungen oder Termine wahrnehmen zu müssen.

Warum ein Generika verwenden?

Bayer HealthCare hat Vardenafil als Wirkstoff entwickelt. Pharmakonzerne sichern sich die Rechte durch Patente, um mit hoch angesetzten Preisen viel Geld zu verdienen. Wie hoch der Entwicklungsaufwand für das gehandelte Medikament wirklich gewesen ist, spielt keine Rolle. Pharmakonzerne forschen häufig an zehn Medikamenten, um mit einem einzigen den Aufwand rein zu holen. Entwicklungskosten von Medikamenten liegen in der Regel im zwei- oder dreistelligen Millionenbereich oder höher. Deswegen sind viele Medikamente vom Originalhersteller sehr teuer. Wenn die Patente auslaufen, kann jeder Pharmakonzern diese Wirkstoffe für seine Generika nutzen, ohne hierfür an den Entwickler zahlen zu müssen. Diese Konkurrenzprodukte mit gleichem Wirkstoff, die häufig sogar identisch zu den Originalprodukten sind, werden in der Regel deutlich günstiger gehandelt. Der eigentliche Entwickler gibt nicht selten selber mit den Preisen nach, um nicht ganz vom Markt gedrängt zu werden. Ein Nachteil besteht für den Anwender jedoch nicht, er hat nur den Vorteil der Kostenersparnis, wenn er hochwertige Generika verwendet.

In Deutschland kann man Vardenafil 20 mg in jeder Apotheke gegen Vorlage eines Rezepts kaufen. Auch im Internet kann man das Medikament kaufen, gleichgültig ob in einer Apotheke in Deutschland oder im Ausland.